Deutsch und Literatur

Deutsch

„Der Deutschunterricht leistet einen wesentlichen Beitrag zur sprachlichen, literarischen und medialen Bildung der Schülerinnen und Schüler. Er macht sie vertraut mit Sprache und Literatur als Mittel der Welterfassung und Wirklichkeitsvermittlung, der zwischenmenschlichen Verständigung, der Analyse und Reflexion, aber auch der Problemlösung und kreativen Gestaltung.“

(Bildungsplan, S. 76)

Literatur

„Der Literaturkurs in der Kursstufe entwickelt neben dem Deutschunterricht sein eigenes fachliches Profil mit der besonderen Betonung von Kreativität, Prozess- und Produktorientierung. So fördert das Fach Literatur im besonderen Maße die ästhetische Bildung der Schülerinnen und Schüler in der gymnasialen Oberstufe. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt nicht so sehr in der analytischen Auseinandersetzung mit Texten, sondern im produktiv-ästhetischen Umgang mit ihnen. Hierbei geht das Fach von einem erweiterten Textbegriff aus, der auch dem Literaturbegriff zugrunde liegt. „Text“ wird verstanden als literarischästhetisches Produkt, das in wortsprachlicher, schriftgebundener, bildsprachlicher, körpersprachlicher oder audiovisueller Gestaltungsform zum Ausdruck kommen kann.

Durch aktives und produktives Umgehen mit Themen und Mustern der Literatur, durch das Entdecken von Wechselbezügen mit nicht deutschsprachigen Werken der Weltliteratur sowie anderen Künsten wird interkulturelles Verstehen gefördert und das Interesse am literarischen und kulturellen Leben der Gegenwart geweckt. So werden die Schülerinnen und Schüler angeregt, am kulturellen Leben teilzuhaben und es mitzugestalten. Sie entwickeln auf der Grundlage der Kenntnis von literarischen Traditionen und unterschiedlichen Rezeptionsweisen ihre kognitiven, sprachlichen, ästhetischen, interaktiven und moralischen Kompetenzen weiter und bauen Werthaltungen auf, die insgesamt zur Persönlichkeitsentwicklung beitragen.

Die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten, die der Literaturkurs bietet, werden entsprechend den Schwerpunkten des Faches in vier Bereiche zusammengefasst: Theater, erzählende Texte, Lyrik und Medien.“

(Bildungsplan, S. 456)