Sozialpraktikum der 9. Klassen

Liebe Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen,

Alle 9. Klassen nehmen am Sozialpraktikum teil, das eine Woche dauert. In dieser Zeit entfällt für Euch der reguläre Unterricht. Das Sozialpraktikum liegt in der Woche vor den Fastnachtsferien und geht also vom 25.02.-01.03.2019. Die Teilnahme ist für alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend.

Die Schule will mit diesem Praktikum soziale Sensibilität stärken und die Bereitschaft und Fähigkeit zu mitmenschlichem Handeln fördern. Ihr werdet bedürftigen Menschen unmittelbar begegnen, Möglichkeiten der Hilfeleistung kennen lernen und Euch selbst als aktiv Helfende erleben. Das Sozialpraktikum konkretisiert unser Schulleitbild in dem Ziel, „soziales Miteinander” sowie „Toleranz und Solidarität” zu lernen und zu üben. Zunächst sollen in den Fächern Religion und Ethik grundsätzliche Fragen des sozialen Engagements, aber auch konkrete Überlegungen zum bevorstehenden sozialen Dienst Gegenstand des Unterrichts sein.

Im Rahmen einer Informationsveranstaltung (voraussichtlich im November/Dezember) werdet Ihr von Fachleuten aus verschiedenen Einrichtungen darüber informiert, worum es in den Bereichen des sozialen Dienstes geht und was auf Euch zukommt, wenn Ihr in einer entsprechenden Einrichtung eine Woche lang arbeitet. Nach dieser Information entscheidet Ihr euch für einen Bereich und sucht Euch selbständig einen Praktikumsplatz aus; eine wichtige Hilfe dabei ist eine Liste von Einrichtungen, die Plätze zur Verfügung stellen; sie kann am Schwarzen Brett oder auf der Homepage der Schule eingesehen werden (s.u.).

Wer sein Praktikum in einem Kindergarten (Kindertagesstätte/Krippe) absolvieren möchte, soll wissen, dass ausschließlich diejenigen Einrichtungen geeignet sind und akzeptiert werden, die sich um die Integration behinderter oder sozial benachteiligter Kinder bemühen (schriftlicher Nachweis durch die Einrichtung erforderlich). Wer in einer Grundschule tätig sein möchte, darf dies nur im Bereich der sozialpädagogischen Betreuung tun (schriftlicher Nachweis durch die Einrichtung erforderlich).

Ihr sucht Euch eine Einrichtung selbst aus, die Ihr gut erreichen könnt und die Euch interessant erscheint; Ihr stellt euch dort vor, und wenn Ihr genommen werdet, lasst Ihr euch die Aufnahme auf einem Formular (online auf der Schulhomepage zum Download verfügbar, s.u.) schriftlich bestätigen. Dieses Formular gebt Ihr anschließend bei Herrn Becker ab. Wer diesen Nachweis bis Mitte Dezember nicht erbringt, wird von mir einer Einrichtung zugewiesen und muss sich dort persönlich vorstellen. Wenn mit den zuständigen Personen Einsatzzeiten und sonstige Regelungen geklärt sind, könnt Ihr das Sozialpraktikum zum angegebenen Termin beginnen. Im Krankheitsfall sind natürlich Einrichtung und Schule sofort zu verständigen (ärztliche Bescheinigung).

Da Ihr zum Abschluss des Praktikums einen Bericht verfassen müsst, ist es erforderlich, sich während der Arbeit in der Einrichtung Notizen zu machen. (Genauere Hinweise, wie dieser Bericht auszusehen hat, werden Euch noch gegeben.) Diese schriftliche Arbeit wird als Leistungsnachweis bewertet und in die Religions- bzw. Ethiknote aufgenommen. In diesen Fächern wird dann auch Gelegenheit zur Nachbesprechung und zum Erfahrungsaustausch sein.

Alle weiteren Fragen, vor allem solche der Organisation, besprecht Ihr mit den verantwortlichen Lehrern.

  • Die Liste der sozialen Einrichtungen könnt Ihr hier herunterladen. Wenn Ihr weitere Einrichtungen kennt, die Praktikanten aufnehmen, aber noch nicht auf der Liste stehen, dann gebt mir kurz Bescheid, damit die Liste aktualisiert werden kann.
  • Das PDF-Formular für die Anmeldebestätigung durch die Einrichtung findet Ihr hier.
  • Hier sind noch Informationen dazu, wie Ihr während des Praktikums versichert seid.

Wir wünschen Euch eine erfolgreiche und bereichernde Praktikumswoche.

 

Herr Becker (verantwortlicher Lehrer)