Geschwister-Scholl-Preis des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Mannheim

für besonderes Engagement

miteinander lernen - miteinander leben

In der Präambel unseres Schulleitbildes heißt es: „Wir - Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer - verpflichten uns im Sinne des Namens „Geschwister-Scholl-Gymnasium” zu einem von Humanismus und Zivilcourage geleiteten Verhalten.”

Hans und Sophie Scholl fordern uns auf, nicht nur unser eigenes Wohlergehen im Blick zu haben. Von ihnen können wir lernen, uns als Teil einer Welt zu verstehen und zu verhalten, die auf Mitmenschlichkeit, Toleranz und sozialer Verantwortung beruht. Durch die Verleihung eines Geschwister-Scholl-Preises wollen wir besonderes Engagement für schulische oder außerschulische Belange von Schülerinnen und Schülern würdigen. Es können einzelne Schüler als auch Schülergruppen vorgeschlagen werden. Andere Mitglieder der Schulgemeinschaft werden in besonderen Fällen bedacht.

Als preiswürdig wird bewertet, wer sich freiwillig und selbstständig auf vorbildliche Art und Weise über einen längeren Zeitraum hinweg oder in einer besonderen Situation für die Gemeinschaft oder für Einzelne engagiert.

Die Preisträger werden wie folgt ermittelt:

  • Jedes Mitglied der Schulgemeinschaft besitzt ein Vorschlagsrecht.
  • Die Vorschläge werden bei einer Jury eingereicht, die sich aus jeweils zwei Vertretern der Schüler-, Eltern- sowie der Lehrerschaft und einem Vertreter der Schulleitung zusammensetzt.
  • Die Jury wählt aus den Vorschlägen die preiswürdigen Kandidaten aus.
  • Die Kandidaten werden der Schulgemeinschaft bekannt gegeben.
  • Die Jury kürt einen Preisträger. In begründeten Ausnahmefällen ist auch die Vergabe mehrerer Preise möglich.
  • In einer öffentlichen schulischen Veranstaltung gegen Ende des Schuljahres werden die Preisträger sowie die Kandidaten geehrt sowie deren Einsatz gewürdigt.

Die Preisträger 2019:

Melissa Dogan ist als Schülersprecherin durch ihre Hilfsbereitschaft, ihr Engagement und auch durch ihre Zivilcourage aufgefallen.

Felix Friede engagiert sich außerordentlich im Schulalltag und betreut ehrenamtlich jüngere Teams bei „Jugend forscht“.

Preisträger 2017:

Nadine Ziegler setzt sich seit der 5. Klasse in SMV und später als Schülersprecherin engagiert und zuverlässig für ein gutes Miteinander ein, das durch Respekt, Wertschätzung und Empathie gekennzeichnet ist.

Die Preisträger 2016:

Daniel Trebis kümmert sich vorbildlich um einen Mitschüler, der aus Guinea geflüchtet ist. Er organisiert alles rund um den Schulbetrieb und hilft ihm auch während des Unterrichts, indem er vieles in Französisch übersetzt.

Frau Wöppel und ihr LEA-Team besuchen jeden Freitagnachmittag ehrenamtlich die Landeserstaufnahmestelle. Sie stellen trotz der Sprachbarrieren Kontakt zu Flüchtlingen her und spielen mit den Kindern, so dass diese sich willkommen fühlen können.

Die Preisträgerin 2014:

Christina Köhler zeichnet sich durch ihre Verlässlichkeit und ihr überragendes Engagement innerhalb und außerhalb der Schule aus: bei der Schülerzeitung, beim Radio GSG, in Chor, Bigband und Theater, als kostenlose Nachhilfelehrerin, als Trainerin beim Zirkus, als Sternsingerin oder im Gottesdienstvorbereitungsteam. Dabei ist sie nie abgehoben, sondern bescheiden und hilfsbereit. All diese Aufgaben erfüllt sie zuverlässig und gelassen.

Die Preisträger 2013:

Helin Dogan wird für ihr großes Engagement ausgezeichnet. Ihre Mitschüler unterstützt sie z.B. durch unentgeltliche Nachhilfe. Für die Schulgemeinschaft setzt sie sich in der Schülerzeitung ein. Sie nimmt am Schülerwettbewerb "Jugend forscht" teil. Zu Hause unterstützt sie ihre Eltern in der Betreuung der jüngeren Geschwister.

Dominik Groß engagiert sich außerordentlich im Rahmen der SMV und des Schulsanitätsdienstes. Er arbeitet selbstständig, initiativreich und zuverlässig, und scheut auch vor unangenehmen Arbeiten nicht zurück. Dabei tritt er stets respektvoll, höflich und hilfsbereit auf. Er ist bei der Freiwilligen Feuerwehr Heddesheim tätig und beteiligt sich dort auch in der Jugendarbeit.

Der Preisträger 2011:

Steffen Köhler wird für sein großes und umfassendes Engagement geehrt, mit dem er sich - immer bescheiden und uneigennützig - in zahlreiche schulische sowie außerschulische Aktionen und Projekte einbringt. Steffen lebt durch sein freundliches und ausgleichendes Wesen wie auch durch seinen beispielhaften Einsatz uns allen überzeugend das Schulleitbild des Geschwister-Scholl-Gymnasiums miteinander lernen - miteinander leben vor.

Die Preisträger 2010:

Jumana Abu-Khader wird für ihr großes Engagement geehrt, mit dem sie feinfühlig und aufgeschlossen muslimische Mädchen bei deren Integration in unsere Gesellschaft tatkräftig unterstützt. Zusätzlich hilft sie bereitwillig und uneigennützig ihren Mitschülern bei schulischen Problemen.

Tom Schulze hat in einer außergewöhnlichen Situation besonnen und umsichtig gehandelt und damit einen Mitschüler vor großem Schaden bewahrt. In der Folgezeit hat er sich intensiv für das weitere Wohlergehen seines Mitschülers eingesetzt.