Äußerungen von Bürgerverein und Lokalpolitikern zum Schulstandort Vogelstang 2016

Schulstandort Vogelstang: Künftige Strukturen der Geschwister-Scholl-Schulen

Anlässlich der Eröffnung des 29. Stadtteilfestes des Bürgervereins im Jahre 2012 äußerte sich Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz zum Schulstandort Vogelstang: Der Schulstandort Vogelstang bleibt erhalten, offen bleibt die Frage, ob Generalsanierung oder Neubau. Eine Entscheidung darüber ist bislang noch nicht erfolgt. Das bisherige Schulsystem befindet sich im Umbruch, neue Schulformen werden umgesetzt. Gymnasium und Realschule der Geschwister- Scholl-Schulen sollen erhalten bleiben. Beabsichtigt ist jedoch die Schließung der Geschwister- Scholl-Werkrealschule. Eine Entscheidung darüber wurde vom Gemeinderat im Dezember erneut verschoben. Des Weiteren wurden im Doppelhaushalt 2016/17 keine Gelder für einen Neubau oder eine Sanierung der Geschwister- Scholl-Schulen eingeplant. Die jetzige Situation birgt für den Stadtteil erhebliche Risiken. Schüler, Eltern und Lehrer brauchen Planungssicherheit. Der Schulstandort Vogelstang ist nicht als Spielball für ideologische Auseinandersetzungen geeignet! Es ist an der Zeit, dass die Betroffenen – Schulleitungen, Vertreter der Eltern, Schüler, Fachleute und politische Entscheidungsträger – ein tragfähiges, finanzierbares Konzept für eine »gestufte« Vorgehensweise erarbeiten. Mit den Beteiligten wäre innerhalb des 1. Quartals 2016 die Sitzung eines »Runden Tisches« zu terminieren!“

Gunter U. Heinrich, 1. Vorsitzender Bürgerverein Vogelstang
Vogelstang-Echo 2016 Nr. 1, Seite 2

 

 

„Sorgen bereiten uns nach wie vor die weiterführenden Schulen. Hier ist immer noch offen, ob die WR-Schule mit der Realschule verschmolzen wird. Ebenso offen ist die Einstellung von Haushaltsmitteln für Planung und dringende Sanierung bzw. Neubau dieser Schulen.“

Volker P. Kögel, Sprecher des CDU-Bezirksbeirates
Vogelstang-Echo 2016 Nr. 1, Seite 12

 

 

„Der Beschluss zur Schließung der Geschwister-Scholl-Werkrealschule konnte bis zum heutigen Zeitpunkt ausgesetzt werden. Diese Schulart ist für unseren Stadtteil unverzichtbar, zumal die Haupt- und Werkrealschulen in den umliegenden Stadtteilen bereits aufgegeben wurden. Für den Erhalt der Geschwister-Scholl-Werkrealschule werden wir uns also, unabhängig von Neubau oder Sanierung des Schulkomplexes, weiterhin stark machen!“

 Uwe Sievers, SPD-Sprecher im Bezirksbeirat
Vogelstang-Echo 2016 Nr. 1, Seite 13

Zurück